Startseite Dr. med. Antonia Bauer de Torres Neurologische Krankheitsbilder Diagnostische Möglichkeiten Kontakt / Sprechzeiten / Anfahrt
Praxis für Neurologie
Schneverdingen

Diagnostische Möglichkeiten

In der Diagnostik von neurologischen Erkrankungen werden neben der körperlichen Untersuchung und dem Gespräch verschiedene Geräte eingesetzt. In meiner Praxis werden dabei folgende Untersuchungen durchgeführt: o EEG   o Dopplersonographie o Elektrophysiologie (Elektroneurographie, Elektromyographie und evozierte Potentiale)   Zusätzlich werden neuropsychologische Tests eingesetzt und Blutuntersuchungen durchgeführt. Bei speziellen Fragestellungen kann auch eine Nervenwasserentnahme (Lumbalpunktion) notwendig sein.
EEG: Ableitung von Hirnstromkurven. Dies ist vor allem wichtig bei der Diagnostik von Anfallserkrankungen wie Epilepsie, aber auch um eine allgemeine Schädigung der Hirnfunktion nachzuweisen. Dopplersonographie: Hierbei können die Gefäße, die das Gehirn mit Blut versorgen, mittels Ultraschall auf ihre Funktion überprüft werden. So können Engstellen, die einen Schlaganfall verursachen können, rechtzeitig erkannt werden. Elektroneurographie: Die Leitfähigkeit der Nerven an Armen und Beinen kann mit Hilfe von kurzen Stromstößen überprüft werden. Wichtig ist dies z.B. zur Diagnostik eines Karpaltunnelsyndroms. Elektromyographie: Mithilfe von feinen Nadeln, die in die Muskulatur eingestochen werden, können bestimmte Muskel- und Nervenerkrankungen diagnostiziert werden. Evozierte Potentiale: Hierbei wird die Reizfortleitung von den Augen (”visuell”) oder der Haut (”sensibel”) zum Gehirn überprüft.
Diagnostische Möglichkeiten